Generalversammlung MSV Froburg 2011

Am Samstag den 22. Januar durfte  der MSV Präsident 45 Teilnehmer an der GV begrüssen. Der Vorstand freute sich über die grosse Teilnehmerzahl. Im Saal des „Eisenbähnli“ in Trimbach wurde es allmählich eng! Die Wirtin fackelte nicht lange und schob noch Tische hinein. Somit kamen alle in den Genuss eines feinen Essens, Beinschinken und Härdöpfelsalat wurde serviert. Die Küche hatte sich nicht überrumplen lassen, obwohl sich gut 20 Mitglieder nicht offiziell für die GV angemeldet hatten. Tipp des Präsidenten, immer sofort nach dem Erhalten der Einladung, anmelden…

Im „trockenen“ Teil, unerlässlich im Ablauf einer GV, wurde dann Rechenschaft über das vergangene Jahr gegeben und in die neue Saison geblickt. In der abgelaufenen Saison gab es viele sehr gute Tage zum Modellsegelfliegen auf der Froburg, wie auch beim General Willehaus. Einige davon durfte man getrost das Attribut „Hammertage“ anfügen! Und das erste vorneweg…solche Tage stehen uns auch dieses Jahr wieder bevor! Das Gelände auf der Froburg wird im April anlässlich des Arbeitsplauschtages wieder in Schwung gebracht und dass Hissen des Windsackes, eigenhändig von Kassier Dominique Gugger genäht, wird den offiziellen Start der Saison einläuten. Also, wer ist an diesem Tag mit dabei?

Der MSV Froburg zählt zur Zeit 130 Mitglieder. Von zwei Modellflugkollegen mussten wir im vergangenen Jahr Abschied nehmen. Ehrenmitglied Erwin Gasser aus Wangen bei Olten starb im November unerwartet schnell im 89. Lebensjahr.  Die Todesnachricht von Werner Jeisy, ebenfalls aus Wangen, erreichte uns im Dezember. Die Versammelten erhoben sich zu Ehren der beiden verstorbenen MSV Mitglieder zu einer Schweigeminute.

Beim dritten und immer mit grosser Spannung erwarteten Teil der GV ging man zum bereits traditionellen Lottomatch über. Da werden mit angehaltenem Atem der Zahlen gelauscht, die der „Speaker“, diesmal war es Martin Hodel, in den Saal ruft. Gelegentlich gellen dann die Rufe „Lootttoo“ durch den Raum und die Glücklichen dürfen sich einen der begehrten Preise aussuchen. Nein, es stimmt nicht, wie böse Zungen behaupten, dass der Lottomatch sowieso immer der Höhepunkt des Abends sei, oder? Übrigens, der Präsident persönlich darf sich rühmen, nicht weniger als 5 (fünf!) Mal in den Genuss des Rufes Lotto gekommen zu sein. Man fragt sich, wo da die Gerechtigkeit blieb…

Eine GV biete jeweils die willkommene Gelegenheit, Dank auszusprechen. Der Präsident bedankte sich bei allen, die sich in irgend einer Form für den MSV einsetzen. Angefangen beim Vorstand, seien da erwähnt: Erich Münger, er druckt immer alle Einladungen und ist zudem Mädchen für alles. Kassier Dominique Gugger hat die Kasse voll im Griff, ist erfolgreicher Eintreiber der Jahresbeiträge, es gibt kaum noch Mahnungen. Reto Canziani, Aktuar, schreibt präzise Protokolle mit Schalk und Humor. Dominique von Büren, Herr des Geländes auf der Froburg, ohne ihn wärs ein tristes Aussehen dort oben. Nicht vergessen Hans Krebs, er ficht einen einsamen aber dennoch erfolgreichen Kampf gegen die platzeigenen Mäuse, mit Kaffeesatz notabene. Paul Fiechter hält unsere Chronik (Fotoalbum) aktuell. An der GV sind die Alben immer sehr begehrte Objekte! Zum Abschluss ein herzliches Dankeschön an Dieter Altenbach, alter und auch neuer Webmaster des MSV. Die neue Homepage darf sich wirklich sehen lassen. Ohne Dieter’s uneigennützige Arbeit wäre es dem Präsidenten nicht möglich, diesen Bericht zu veröffentlichen, bez. an die Mitglieder zu bringen.

 

Winznau im Januar  2011        Präsident   MSV Froburg     Gusti Bieli

Schreibe einen Kommentar