IMG 0460

Erfolgreicher Arbeitsplausch

IMG 0460Nichts deutete anfangs Woche darauf hin, dass der MSV Froburg seinen Arbeitssamstag am Samstag den 13. April würde durchführen können…! Starker Regen und Wind liessen gewisse Zweifel an der Durchführbarkeit aufkommen. Doch just am Samstag beruhigte sich die Wettersituation und bereits um 9 Uhr begannen die Arbeiten. Sage und schreibe 20 Arbeitswillige brachten das Gelände auf der Froburg in Schwung. Martin Hodel und Markus Andrik hatten ihre „Junioren“ dabei, sind sie unser kommender Nachwuchs? Wenn sie so eifrig fliegen würden wie sie gearbeitet haben, ja dann wäre es um unseren Nachwuchs sehr gut bestellt.

Es geziemt sich eigentlich nicht, einzelne Mitglieder für ihre geleisteten Arbeiten besonders  zu erwähnen. Dennoch möchte ich Ueli Schaad erwähnen. Er stutzte unsren Aufwindbaum mit seiner Motorsäge solange, bis er vom Präsidenten das O.k. erhielt. Wie er behände von Ast zu Ast  kletterte, war schon eindrücklich. Und, …er sägte immer an der richtigen Stelle ab. Dann montierte er auch noch unser Windfähnli wieder auf dem meterlangen Einzollrohr und befestigte es derart, dass es künftig jedem Sturm standhalten wird. Markus Andrist nahm sich mit den genannten Junioren des Tisches und der Bänke an. Sie wurden abgeschliffen und frisch lasiert. Nun sehen sie fast wie neu aus! Es ist mir ein wichtiges Anliegen, auch noch Marcel Heer zu erwähnen. Ich muss voraus schicken, dass beim Hochziehen des Windsackes das Seil riss und im Innern des Windsackmastes verschwand. Das hat jeweils eine aufwändige Reparatur zur Folge. Dazu braucht es eine seeehr lange Leiter, jemand der den Mut hat hochzusteigen, zwei Mitglieder welche die Leiter sichern etc.-etc.! Marcel bereinigte in Kürze die Situation, indem er einen alten Elektrikertrick anwandte und das das Seil im Nu aus dem Mast wieder herunter zog. Sehr zur Freude des Präsidenten, wie man sich denken kann. Nun „hängt“ er also wieder an seinem angestammten Platz, der Windsack.

An dieser Stelle ein herzliche Dankeschön allen Mitgliedern. Nicht zu vergessen, nach dem Verzehr der obligaten gebratenen Würste, konnte auch noch geflogen werden. Der Wind kam meistens aus Nordwest. So kam es, dass sich gut ein halbes Dutzend Alula‘s in der Luft tummelte.  Zu den Bildern…

Für den MSV Froburg

Gusti Bieli, Präsident

Schreibe einen Kommentar